Themen

Sozialpolitik

Zukunft: Familie - Ergebnisse aus dem 7. Familienbericht (Dokumentation)

Mi 14.09.2005

Eine vorausschauende Familienpolitik braucht ein solides Fundament. Zentrales Thema des 7. Familienberichts ist die Balance von Familien- und Arbeitswelt im Lebenslauf.
Am 16. August 2005 hat die Sachverständigenkommission den Bericht öffentlich übergeben.

Unter dem Titel "Familie zwischen Flexibilität und Verlässlichkeit" werden Perspektiven für eine lebenslaufbezogene Familienpolitik entwickelt, die Wandel und Stabilität von Familie, Veränderungen von Arbeit, Bildung und Wirtschaft, Geld- und Zeitökonomie von Familien, Generationenbeziehungen zwischen Kindern, Eltern und Großeltern sowie Veränderungen der Geschlechterrollen angemessen berücksichtigt.

Die Berufung der sieben Kommissionsmitglieder erfolgte nach den Erfordernissen interdisziplinärer Politikberatung. Vorsitzender der Kommission ist Prof. Dr. Hans Bertram, Humboldt-Universität Berlin.

Neu ist, dass die Erarbeitung des Berichts in einen Dialogprozess eingebunden wurde. Großen Wert legte die Kommission auf einen aktiven Austausch mit den Kommissionen zum
12. Kinder- und Jugendbericht [Externer Link] und zum
5. Altenbericht [Externer Link],
die im gleichen Zeitraum ihre Berichte erarbeiteten.
Mit gesellschaftlichen Partnern, Wissenschaftlern, Fachverbänden, Medien und Wirtschaft wurden unterschiedliche Aktivitäten durchgeführt. Als eine wichtige öffentliche Bühne wurde bereits der Soziologenkongress im Oktober 2004 in München genutzt.

Quelle: Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend; Forschungsnetz

Download "Ergebnisse aus dem 7. Familienbericht" (PDF-Dokument, 864 KB]

 

zurück
nach oben